· 

Wir machen Urlaub im Harz

So, endlich komme ich dazu unsere Reiseerlebnisse in den Harz niederzuschreiben.

 

Vorneweg schon mal die Zusammenfassung unseres Urlaubes in einem Wort: Traumhaft!

 

 

Teil 1:

Hinfahrt, Landschaft, Ankunft, Hotelzimmer!

 

Wo soll ich nur anfangen?

 

Warum der Harz?

Weder mein Mann noch ich waren bislang dort und nachdem unser Minizwerg Maksim 2018 so gar kein Autofahrkind ist und er uns einfach noch zu klein für eine Flugreise war, sollte unser erster Urlaub als Familie zu Viert ein Urlaub in Deutschland werden. Die Klassiker Nord- und Ostsee, waren uns zu langweilig, zudem waren wir sowohl an der einen "See" als auch schon an der anderen "See" einige Male.

 

Der Harz ist von der Hauptstadt nur ca. 2-3 Autofahrstunden entfernt. Ideal also für uns, dachten wir. Und wirklich, die Hinfahrt verlief ganz wunderbar entspannt. Kurz vor Ankunft in Bad Lauterberg, wurde Maksim jedoch unruhig und ich musste ihn stillen.

Hierfür hielten wir in einem Ort namens Bad Harzburg. Ein ganz entzückender mittelgroßer Ort und wie wir erst einige Tage später herausfinden sollten, ein Ort mit vielen Ausflugsmöglichkeiten.

 

Seilbahn in Bad Harzburg
Seilbahn in Bad Harzburg

Wir spazierten durch den Ort, aßen ein Eis und genossen die Sonne an diesem letzten Tag im April. Endlich Urlaub!

 

 

Wir fuhren durch Serpentinen, vorbei an einem Staudamm und einem Steinbruch in unseren Ferienort - Bad Lauterberg.

 

Hotel Panoramic in Bad Lauterberg
Hotel Panoramic in Bad Lauterberg

 

Wir konnten unser Zimmer im 13. Stockwerk dieses Gebäudes beziehen, obwohl wir noch vor der Check-In-Zeit eintrafen und waren absolut begeistert von unserem Superior-Apartment und diesem phänomenalem Ausblick, aber seht selbst.

 

 

 

Am ersten Abend ließen wir es ganz gemütlich angehen. Wir packten unsere Koffer bzw. Reisetaschen aus, gingen zum reichlichen Abendbuffet und auf Entdeckungsreise im Hotel. Es ist doch sichtlich etwas in die Jahre gekommen und könnte etwas modernere Elemente vertragen.

Viele Zimmer, haben wir uns von anderen Hotelgästen sagen lassen, sind doch sehr altmodisch noch eingerichtet.

Wir haben diese Zimmer auch im Internet gesehen und uns deshalb mit Absicht für die beste Hotelzimmerkategorie entscheiden und es stimmte einfach alles. Bei unserem Aufenthalt haben wir aber auch gesehen, dass viele Handwerker im Haus unterwegs sind und an der Rezeption wurde uns mitgeteilt, dass die Zimmer auf einer weiteren Etage gerade renoviert und modernisiert werden. Es wird also in dieser Hinsicht etwas unternommen.


Die neuen Superiorzimmer sind allerdings wirklich toll. Großzügig geschnitten, mit separatem Kinderzimmer, Boxspringbett, toller kostenfrei verfügbaren Kinderausstattung (Nachtlicht, Buggy, Babybett, Wickelunterlage, Windeleimer, Waschbeckenhocker, Babybadewanne, Babyphone, ...)   einer tollen Aussicht


Das Hotelzimmer war ein toller Rückzugsort und in dem großen Elternbett hat es besonders Maksim und Luka gut gefallen.




Teil 2:
Essen, Kidsclub, Schwimmbad und unser Urlaubsort.


Essen:
Wir haben All-Inclusive und Kids-All-Inclusive gebucht. Es gab ein reichhaltiges aber einfach gehaltenes Frühstücksbuffet mit Vital-Ecke (Müsli, Trockenfrüchte, Quark, Joghurt, ...), Mittags wurde ein Buffet bestehend aus 2 Beilagen und 2-3 Fleisch- & Fischgerichten mit Saucen angeboten und immer im Wechsel Dessert oder Suppe sowie immer einer Salatbar und Abends gab es immer um die 4-5 Hauptgerichte, viele Beilagen, Desserts, Suppe und die obligatorische frische Salatbar. Gekocht wurde überwiegend Deutsche Hausmannskost, aber thematisch gab es auch immer mal etwas Abwechslung am Buffet mit asiatische, arabischen, französischen und italienischen Gerichten. Man kann hier also durchaus von einer guten Mischung sprechen. 
Bei den Desserts gab es fast immer Schoko-, Erdbeer- und Vanillemoussee, hier wäre etwas Abwechslung nicht schlecht gewesen.
Für die Kinder gab es eigenes Kindergeschirr, eigene Kindergerichte, Slush-Eis, und und und... Aber natürlich durften die auch an das Erwachsenenbuffet.
Grundsätzlich hat es mich als alleinige Köchin zu Hause jedoch unwahrscheinlich gefreut für 10 Tage das Planen, Einkaufen und Kochen einfach mal anderen überlassen zu können!!! ;)

Und ich muss an dieser Stelle ein riesen großes Lob an das Servicepersonal aussprechen „Ihr wart so toll!“. Freundlich, kinderlieb, verständnisvoll und hilfsbereit, besser geht es nicht.

An den ersten Urlaubstagen haben wir unseren Urlaubsort Bad Lauterberg zu Fuß erkundet und das hoteleigene Schwimmbad wurde ausgiebig getestet und von unserem Maxizwerg für„Super“befunden. Es gibt ein großes Schwimmbecken, einen Wasserstrudel, einen Wasserfall und ein sehr süßer Kinderbereich mit kleiner Rutsche.
Auch hat er sich zum ersten Mal in einem unserer Urlaube auch mal in den Kidsclub alleine getraut und wollte danach jeden Tag Vormittags in die Kinderbetreuung, weil es ihm solchen Spaß gemacht hat. 

Bereits morgens beim Frühstück hatten die Kinder ihr erstes Highlight des Tages, wenn Benny, der Biber, das Hotelmaskottchen, in den Frühstücksraum kommt um alle zu begrüßen.


Kidsclub „Biberclub“

Es hing immer für eine Woche im Voraus das Programm aus und zur besseren Planung, wurde darum gebeten die teilnehmenden Kinder bis zum Vorabend für den nächsten Tag auf einer Liste einzutragen. Aber auch spontan teilnehmende Kinder wurden herzlich im Biberclub empfangen. 
Das Team und auch die Kidsclubleiterin machen einen wirklich großartigen Job. Luka kam nach 2,5 Stunden Kindsclub mit zauberhaft gebastelten Dingen zurück, war mal als Pirat und mal als Tiger geschminkt, nahm an einer Schatzsuche, dem Marshmallowbacken am Lagerfeuer, der Kidsdisco und der Clownsshow teil und lernte dabei unendlich viele tolle neue Freunde in seinem Alter und auch älter kennen. Der Kidsclub selber besteht aus mehreren Räumen und sollte ein Kind mal früher abgeholt werden wollen, werden die Eltern angerufen. Aber unter uns, das wollte als wir dort waren, nie eines der Kinder. Betreuungszeiten sind 9.30-12Uhr und 13-16Uhr und Sonntags nur am Vormittag
Jeder Tag stand unter einem Motto wie Zirkus, Pirat, Hexe, Zauberer, Sport, etc. und zusätzlich gibt es noch richtige Bastelkurse für Kinder am Nachmittag in denen Windlichter, Sorgenpüppchen, Traumfänger und ähnliches gebastelt werden können und abends finden Spieleabende, Lagerfeuer und Zaubershows für die ganze Familie statt und natürlich der Klassiker: Minidisco.

Am Abend trafen sich die meisten Kinder bei schönem Wetter draußen auf dem Riesentrampolin oder drinnen in den 2 Spielezimmern. Zudem gibt es eine Minigolfanlage, einen Kinderspielplatz und ein großes Outdoor-Schach
Da wird es einfach nicht langweilig!

Bad Lauterberg:
Ist ein sehr schöner Ort mit einem kleinen Fluss, einer schönen Einkaufsstraße (Tchibo, Rossmann, Fleischerei, Bäcker, Cafés, etc), einem wunderschönen Kurpark und einer tollen Gebirgskulisse.

Wir sind an einem Tag mit der kleinen aber feinen Burgseilbahn hochgefahren und haben bei einem Eis und einem Getränk die Aussicht von der Restaurantterrasse genossen. 

Zudem gibt es das „Vitamar“ Freizeitbad mit tollem Kleinkindbereich, Wellenbad, Wasserstrudel, Außenbecken und diversen Wasserrurschen und auch hier waren wir absolut begeistert.


Teil 3:
Unsere Ausflüge und was man im Harz alles so unternehmen kann.

Es gibt wahnsinnig viel zu sehen. Allem voran natürlich die tolle Landschaft-einfach nur schön.

Besonders die vielen Seilbahnen haben es meinem Großen angetan. Ich bin, bedingt durch leichte Höhenangst, eher kein so großer Fan, aber für die Kids macht man ja so einiges:)

Von Westernshows für die ganze Familie, Burgen (hier sei besonders die Burg in Wernigerode hervorgehoben), Tropfsteinhöhle, Bummelbahnen, Sommerrodelbahn, Baumwipfelpfad (absolut empfehlenswert insbesondere mit Kindern), Schwimmbädern, schönen Stadtkernen zum Bummeln, Kurparkanlagen und und und gibt es im Harz eine Menge zu Bestaunen. 

Man muss es einfach selbst erleben und erkunden und natürlich gibt es tolle Wanderwege. Wandern war jedoch nicht unser primäres Ziel sondern Erholung. Und das Ziel ist uns auch mehr als gelungen!

Teil 4:
Butter bei die Fische - Was hat das alles gekostet und was kam noch an Extrakosten vor Ort hinzu!

Genaue Preisangaben möchte ich gar nicht machen, aber nur so viel...
Das Hotel war für 10 Tage (2 Erwachsene, 1 Baby, 1 Kleinkind und Vollpension beziehungsweise  All-Inklusive für Kids, Superior-Appartement mit 2 Schlafzimmern) preislich gesehen ein echtes Schnäppchen.
Zusätzlich für auswärts Essengehen und einige Ausflüge, Schwimmbadbesuche, Seilbahnfahrten und Kurtaxe & Diverses sind nochmal in etwa 250-300€ ausgegeben worden.

Alles in Einem war es ein gelungener Familienurlaub für unter 1.800€. 
Nicht wenig Geld auf der einen Seite, aber wir haben auch viel dafür bekommen auf der anderen Seite und würden den Urlaub genau so auch nochmal machen:)


Harz - absolute Reiseempfehlung von mir und meiner Familie.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0